CLASH. Aufruf zum Mitmachen!

Schülerinnen und Schüler aus Hildesheim können gemeinsam mit geflüchteten Jugendlichen in einem Web-Video-Projekt das Alltagsleben ihrer Stadt erforschen.

CLASH wirft mit unbegleitet geflüchteten Minderjährigen einen humorvollen Blick auf die deutsche Gesellschaft: Was erstaunt Jugendliche, die neu in Deutschland angekommen sind, am Leben in Hildesheim? Und wie reagieren deutsche BürgerInnen, wenn ihr Konzept von Normalität in Frage gestellt wird?

In Zusammenarbeit mit professionellen Filmschaffenden der Produktionsfirma Anachrom können konzentrierte Videoarbeiten mit ästhetischem Anspruch entstehen. Die ZuschauerInnen der Online-Videos werden angestiftet, gewohnte Denkmuster von Fremdheit und Nähe zu hinterfragen und die geflüchteten Jugendlichen als selbstverständlichen Teil der neuen Stadtgesellschaft wahrzunehmen.

Die Dreharbeiten für CLASH werden während der Sommerferien vom 11. Juli bis 3. August in Hildesheim stattfinden. Im innerstädtischen „M&A Hotel“, das zur Unterbringung der jugendlichen Flüchtlinge angemietet ist, werden alle Projektbeteiligten gemeinsam zu Mittag essen. Die Kosten übernimmt der Träger des Projekts, die Interessengemeinschaft Kultur Hildesheim.

CLASH bietet erste Einblicke in die professionelle Arbeit einer Filmproduktionsfirma. Wer
wissen will, was Anachrom in Zusammenarbeit mit der Kulturfabrik Löseke in Hildesheim bereits bewegt hat, kann sich das LipDub-Video „Nordstadt in Bewegung“ auf YouTube anschauen: https://www.youtube.com/watch?v=7RShOZfn40M

Schülerinnen und Schüler, die mindestens 15 Jahre alt sind und Lust haben, in den Sommerferien in Filmarbeiten reinzuschnuppern und geflüchtete Jugendliche kennenzulernen, können sich unter mbalzer@kufa.info (Max Balzer) bewerben. Die Teilnahme ist kostenfrei.