Danke!

Die Organisatoren von der Interessengemeinschaft Kultur IQ danken allen, die sich an der „Langen Nacht Kultur“ beteiligt und sehr engagiert haben:

Liebe Leute,

das war ja wohl der …!
Ich bin tief bewegt und schwer begeistert von Eurer (!) und unserer Arbeit und danke Euch, auch im Namen der 100 Menschen aus Hildesheim, die mich in den letzten 24 Stunden angesprochen haben und absolut hingerissen waren. Der Himmel, die Hildesheimer und alle, die aktiv dabei waren – das hat gepasst und wird seine Spuren hinterlassen. Wir werden eine kleine Arbeitssitzung nachschieben für alle, die wollen und können, um die letzten Flaschen Wein und Gurkensuppen zu leeren!
Bis bald, mit Träne links im Auge.

Stefan Könneke

P.S. Bitte leitet Dank und Lob an alle Beteiligten in Euren Bereichen
weiter!!!

Die Hildesheimer Presse und die Wallungen 2009

„Die historischen Wallanlagen sind Schauplatz einer langen Nacht der Kultur. Die Hildesheimer Wallanlagen bieten vom Abend bis zum Sonnenaufgang ein facettenreiches Programm mit drei Open-Air Bühnen, zahlreichen Installationen, Walk-Acts, ungewöhnlichen Konzerten und Lesungen in der Kirche und einer Lichtinszenierung,“ Kehrwieder am Sonntag

„Mit den Hildesheimer Wallungen beginnt ein gewagtes Unternehmen.“ Huckup

„Eine Nacht mit Musik, Theater und ungewöhnlichen Begegnungen. Die Dunkelheit erwacht zum Leben, in der Nacht vom 13. auf den 14. Juni werden die historischen Wallanlagen und die schönsten Kirchen Hildesheims Schauplatz einer langen Nacht der Kultur.“ InZeit

„Die Nacht ist nicht allein zum Schlafen da, das müssen sich die Macher des „Rosen und Rüben“-Projekts gedacht haben und inszenieren deshalb die Hildesheimer Wallungen.“ Public

 „Die Stadt wird inszeniert. Die Kulturschaffenden rifen. Und rund 9000 Menschen genossen eine lange Nacht auf dem Wall. Warum ist das nicht öfter hier?, hört man es immer wieder flüstern, wenn sich mit schwindendem Licht die gute Stimmung mit atmosphärischen Plätzen und den kulturellen und gastronomischen Häppchen zu einem großen familiären Ganzen vereinigt. Hildesheim ist ein Paradies, wenn man es nur zu finden und in Szene zu setzen weiß. Mehr davon!“ Hildesheimer Allgemeine Zeitung

Wasser in Form

Ein Rundgang von der Innerste bis zum Hohnsensee

HILDESHEIMER WALLUNGEN

Bei „Wasser in Form“ begaben sich die Besucher auf einen Kunstspaziergang – einen zwei Kilometer langen Rundgang mit verschiedenen Stationen. Das wandelbare Element Wasser wurde mit unterschiedlichem Mitteln der bildenden Kunst in „Form“ gebracht. Gezeigt wurden Exponate von Studierenden der Kunstpädagogik – wirkungsvoll im natürlichen Umfeld inszeniert.

Weiterlesen

Zwergenalarm!

Familienpicknick mit Kulturprogramm

HILDESHEIMER WALLUNGEN

Unter dem Motto „Gartenzwerge“ verwandelte sich der Ernst-Ehrlicher-Park in ein Kleingartenidyll mit Picknickatmosphäre und wurde zum Treffpunkt und Schauplatz einer erfrischenden und publikumsnahen Veranstaltung. Mit spielerischer Entdeckerfreude und überraschenden Aktionen wurde das Kultobjekt zum Leben erweckt. Das Publikum selbst – Familien, Passanten und Parkbesucher – war aktiv am Geschehen beteiligt. Unter Anleitung von Theaterpädagogen wurden gemeinsam mit den Besuchern in Workshops spannende Geschichten erfunden und anschließend auf der geschmückten Vorgartenbühne zur Aufführung gebracht. Wer nicht schon im eigenen Zwergen Outfit und mit Picknichkorb bewaffnet kommen konnte, hatte vor Ort Gelegenheit sich einzudecken.

Weiterlesen